Die Unscheinbaren

Dirk Brauns erzählt zwar eine hochspannende Agentengeschichte, aber diese bürstet er gegen den Strich. Sein Roman ist kein James Bond-Verschnitt, vielmehr ist es ein Anti-James Bond-Roman. Das Buch hat nichts Heldenhaftes und Heroisches. Und es nimmt eine ungewohnte Perspektive ein. Es erzählt, was es für die Familien der Spione bedeutet, wenn der Vater das Geld mit Lügen, Verrat und Täuschung verdient.
Radio SRF 2 Kultur